Browsed by
Schlagwort: Nachtcaching

K(l)eine Hexerei: Multis auslegen

K(l)eine Hexerei: Multis auslegen

In meinem letzten Beitrag über Nachtcaches mutmaßte ich unter anderem, dass NCs unter anderem ein Platzproblem hätten, da sie als Multis mehr Raum als Tradis einnehmen und in vielen Gebieten auch einfach schon zuviel liegt, aber ist das wirklich so? Da der Frühling unaufhaltsam naht, lohnt es sich, dieses einmal genauer zu betrachten:

Nachtcaches in Schleswig-Holstein

Nachtcaches in Schleswig-Holstein

Ungefähr 300 Nachtcaches wurden seit 2004 in Schleswig-Holstein veröffentlicht. Der älteste NC, den ich aufspüren konnte, trug den einprägsamen Namen  Yrekesbeke und lag, wie der Name schon andeutet, in Jersbek. Von den 300 veöffentlichten NCs sind derzeit 80 aktiv, ein paar Zahlen:

Brauchen wir noch mehr Regeln?

Brauchen wir noch mehr Regeln?

GC Lausitz hat vor Kurzem die Geschichte der Guidelines aufgezeichnet und warf die Frage auf, ob die Guidelines ihren Zweck erfüllen. Das ist eine sehr gute Frage, auf die ich kurz eingehen möchte. Vorweg der Spoiler: Ja, tun sie. Einschränkend allerdings: Ja tun sie, in der Theorie.

Mission:Nachtcache

Mission:Nachtcache

Zum Geocaching gehören auch Traditionen. Zum Beispiel der Dönerstag. Oder den ersten Fund als FTF zu bezeichnen. Oder sich in die Wolle kriegen, was denn nun als FTF gilt und was nicht Und dass Nachtcaches aus naheliegenden Gründen bevorzugt im Herbst/Winter angegangen werden. Bald ist es wieder soweit, die Hauptsaison des Nachtcachings steht bevor.