Browsed by
Schlagwort: P12-17

…noch ein Jahresrückblick 2017

…noch ein Jahresrückblick 2017

Waaas, jetzt schon? Ja, warum nicht? Der Artikel ist fertig und wenn noch der eine oder andere Geoknaller hereinkommt, wird hier auch darüber berichtet werden. Außerdem ist dieses Jahr doch einiges geschehen, lasst es uns Revue passieren lassen, die Lacher, die Neugikeiten, Skandale und Skandälchen –  eben hauptsächlich frisch aufgewärmte Konserven aus 2017 – also ganz wie im TV, nur etwas früher

Geo-E-Mail-Marketing und noch eine Qualitätsformel

Geo-E-Mail-Marketing und noch eine Qualitätsformel

Zuerst sollte dieser Beitrag Wochennotizen KW 15 heissen, aber zum Einen würde ich damit beim OSM-Blog wildern und zum Anderen würde ich damit einen gewissen Druck aufzubauen, dieses Manöver Woche für Woche wiederholen zu müssen, und da wir ja Blogger und keine Journalisten sind, müssen wir ja nicht permanent abliefern Trotzdem kommt man als Blogger durchaus hin und wieder mit der bunten Welt des Journalismus in Berührung:

Der Cacher, das unbekannte Wesen

Der Cacher, das unbekannte Wesen

Das schicksalhafte Geojahr 2016, zu dessen Ende wieder einmal das Ende des Geocachings ausgerufen wurde, ist nun schon seit über 50 Tagen vergangen, die letzten Artikel über sinkende Publishzahlen und Cachequalität sind geschrieben. Wenden wir uns also den Neuerscheinungen zu, um zu sehen, wie die Community denn so im Februar 2017 tickt.

Ein Blick nach vorn und einer zurück

Ein Blick nach vorn und einer zurück

Das Jahr 2016 ist nun schon seit ein paar Tagen archiviert, die letzten Statistiken über das Geojahr 2016 sind veröffentlicht oder in der Mache, und das Ende des Geocachings as we know it wurde wieder einmal ausgerufen, da ist es Zeit für einen Blick auf das noch größtenteils vor uns liegende Jahr 2017 und im Zusammenhang damit auch mal ein kleiner Rückblick auf die vergangenen Jahre. Fangen wir mit dem Bild zur Linken an: Wie unschwer zu erkennen ist, handelt…

Weiterlesen Weiterlesen

Cachenotstand im Geoland?

Cachenotstand im Geoland?

Die Spatzen Blogger pfeifen es seit Wochen von den Dächern: Sowohl die Publish- als auch die Fundzahlen sind seit 2015 rückläufig, der große Hype ist offenbar vorbei. Mega-Events waren noch vor zwei, drei Jahren ein beliebtes Diskussionsthema in der grünen Hölle und anderswo, heute machen sie eher von sich aus auf sich aufmerksam, um überhaupt die 500 WAs zu bekommen. Ist nun alles vorbei, Ende Gelände, aus die Maus?

Die Qualitätsformel

Die Qualitätsformel

Das Thema “sinkende Cachequalität” ist in den letzten Wochen um den Aspekt “sinkende Publishzahlen” ergänzt worden, was wieder zu “Geocaching ist tot” führte, nicht zuletzt wegen des stetig steigenden Anteils von Sinnlosevents und lieblos hingerotzten Tradis. Aber wie können wir als Geocacher dagegen angehen? Die Lösung ist zunächst einmal naheliegend: Bessere Caches legen Aber wie definiert man das, was ist ein guter Cache?