Browsed by
Schlagwort: best practice

K(l)eine Hexerei: Multis auslegen

K(l)eine Hexerei: Multis auslegen

In meinem letzten Beitrag über Nachtcaches mutmaßte ich unter anderem, dass NCs unter anderem ein Platzproblem hätten, da sie als Multis mehr Raum als Tradis einnehmen und in vielen Gebieten auch einfach schon zuviel liegt, aber ist das wirklich so? Da der Frühling unaufhaltsam naht, lohnt es sich, dieses einmal genauer zu betrachten:

Schnorcheln war gestern, geht cachen!

Schnorcheln war gestern, geht cachen!

Ob das Abschnorcheln von Koordinaten nun erlaubt, nicht erlaubt, verwerflich oder egal ist, darüber gehen die Meinungen auseinander, der Saarfuchs hat das vor ein paar Tagen noch einmal schön zusammengefasst.  Meine Meinung dazu soll nicht Thema dieses Artikels sein, ich finde es einfach grottig, habe aber auch nirgendwo in den FAQ einen Passus gefunden, der es untersagt. Dabei gibt es doch noch ganz andere Möglichkeiten, Mysteries zu finden:

Nah dran oder darf es ein wenig mehr sein?

Nah dran oder darf es ein wenig mehr sein?

Vor ein paar Tagen hatte ich endlich mal wieder einen Nachmittag für mich und nutzte ihn, um eine Waldtradirunde zu drehen. Eigentlich war alles bestens: Ein bis dato unbekannter, dank des Schmuddelwetters auch weitgehend muggelfreier Wald und individuell gestaltete Dosen mit ebenso individuell gestalteten Dosen. Was mich aber störte:

QTA-Multis mit Ingress durchspielen

QTA-Multis mit Ingress durchspielen

Warnung: Mit folgendem Beitrag kannst Du Dich um den Spaß eines guten QTA-Multis bringen. Oder eben einen schlechten QTA-Multi abkürzen. Oder einfach mal ein wenig assoziativ denken. Nunja, fast: Ein wenig Gespür, vielleicht noch ein wenig Ortskenntnis und ein bißchen Glück gehört auch dazu Und natürlich einen Ingress-Account.  Zunächst öffnen wir das Cachelisting und parallel dazu die Intel.

Salz- statt Erbsensuppe?

Salz- statt Erbsensuppe?

Ich mag Lübeck wirklich gerne, es war lange Jahre meine Heimat und ich bin auch immer wieder gerne da. Was dort (und anderswo) allerdings gerade vor sich geht, ist, gelinde gesagt, merkwürdig. Oder auch nicht, mehr dazu weiter unten. Mittlerweile hat sich Lübeck zu einem Hotspot der Kurzevents entwickelt. Schon 2018 rangierte Lübeck zusammen mit dem benachbarten Ostholstein in den Top 5 der Eventrangliste, derzeit stehen die Kollegen mit gutem Vorsprung noch vor Großstädten wie München. Nun kann man sich…

Weiterlesen Weiterlesen

Langzeitcaching – Herausforderung oder Qual?

Langzeitcaching – Herausforderung oder Qual?

Vier Jahre. Über vier Jahre dauerte die bisher längste Zeitspanne zwischen dem ersten DNF an einem Cache und dem letztendlich glücklichen Fund bei mir an. Vier Jahre sind beim Geocachen eine lange Zeit, aber ein paar andere Caches haben mich auch längere Zeit in ihren Bann geschlagen: Für eine Tradireihe + Bonus brauchte ich geschlagene drei Jahre und Joker Und für einen Zwölffach-Findemich1 auch immerhin zwei Jahre – wobei ich da noch nebenbei ingress spielen konnte.

Urban- vs Geocaching

Urban- vs Geocaching

Könnt Ihr Euch noch an einen richtig tollen Stadtcache erinnern? Oder habt Ihr einen Stadtcache in richtig mieser Erinnerung? Es ist natürlich nicht schwer, einen schlechten Cache zu legen,da draußen erwarten uns zehntausende Beipiele Einen schlechten Stadtcache zu legen ist allerdings noch eine Spur einfacher als einen schlechten Cache im Umland. Wieso ist das eigentlich so? In der Stadt, oder allgemeiner in besiedeltem Gelände gibt es natürlich eines: Muggels.

Location sticht. Immer. Leider

Location sticht. Immer. Leider

Im heutigen Beitrag geht es ausnahmsweise einmal nicht um Waldmultis mit Munitionskisten als Finale. Vor einigen Tagen kam hier in der Gegend ein Mystery von einer Machart heraus, die mittlerweile selten geworden ist: Lösbar auch ohne Fach- oder hastig angelesenes Halbwissen, lustig und – wie sich nach einer kurzweiligen halben Stunde herausstellte, auch noch etwas abseits der Straße gelegen. Da ich zudem noch am nächsten Tag Zeit hatte, schaute ich auf der Umgebungskarte nach, ob da vielleicht noch mehr zu…

Weiterlesen Weiterlesen

I mag’s groß!

I mag’s groß!

In meinem letzten Beitrag, der dankenswerterweise von der Cachefrequenz aufgegriffen wurde, ging es um das Mißverhältnis zwischen Aufwand und Dosengröße. Im Rahmen der Diskussion wurde die These aufgeworfen, dass der Container eigentlich egal ist, solange die Location denn sehenswert sei. Das unterschreibe ich prinzipiell, möchte das Thema aber trotzdem noch einmal aufgreifen.

(QTA-)Multi oder Letterbox? Teil 2: die Letterbox

(QTA-)Multi oder Letterbox? Teil 2: die Letterbox

Nachdem es im ersten Teil um Multis ging, widmen wir uns viele, viele Monate später – und rein gar nicht zufällig zum sich abzeichnenden Anfang der Hauptsaison – heute den Letterbox-Hybriden. Diese bieten sehr viele Freiräume, lediglich (mindestens) einmal müssen Koordinaten zum Einsatz kommen, vozugsweise zur Ermittlung der Finalkoordinaten. Das heisst aber nicht, dass diese Koordinaten zwangsweise verwendet werden müssen, wer mag, kann die Cacher auch direkt zum Ziel führen Und da liegt auch schon die Herausforderung: Möglicherweise ortsfremde Personen…

Weiterlesen Weiterlesen