Die letzten ihrer Art

Die letzten ihrer Art

Nein, es geht nicht um die hidden creatures, von den 100 Pünktchen bin ich immer noch weit entfernt. Genaugenommen geht es aber schon um verborgene Dinge. Oder hiding creatures, wenn man so will. Die Rede ist von den Caches, die in keiner Statistik auftauchen und die im Geojahr 2018 ein Schattendasein fristen. Im ersten Kommtar zu meinem letzten Beitrag wurde es noch einmal bekräftigt, kurz gesagt: Je tiefer Du in den Wald gehst, desto schwieriger wird es.  Dabei ist es…

Weiterlesen Weiterlesen

hidden creatures – hidden quality

hidden creatures – hidden quality

Nun ist es also soweit: Am 27. Juni hat Groundspeak die hidden creatures von der Leine gelassen. Geneigte Cacher haben jetzt bis zum 25. Juli Zeit, bis zu 13 Souvenirs zu erlangen. Allerdings handelt es sich dabei nicht um einen Aufguss der planetary pursuit, da das Regelwerk dieser Challenge – um nichts anderes handelt es sich in meinen Augen – sich doch von dem der planetary pursuit unterscheidet: Es sind insgesamt 100 Punkte für alle 13 Souvenire erforderlich.

Just another Abgesang

Just another Abgesang

Vor knapp einer Woche war es wieder einmal soweit: Groundspeak ging auf die Nutzer zu und wollte wissen, was eigentlich Cachequalität ist. Und alle User sind eingeladen, mitzudiskutieren. Aber lohnt sich so eine Diskussion eigentlich noch? Groundspeak hat in den letzten Jahren im hauseigenen Blog Tipps für gute Caches und gutes Loggen gegeben. Nur sprechen die Sonderaktionen der letzten Jahre eine andere Sprache:

I mag’s groß!

I mag’s groß!

In meinem letzten Beitrag, der dankenswerterweise von der Cachefrequenz aufgegriffen wurde, ging es um das Mißverhältnis zwischen Aufwand und Dosengröße. Im Rahmen der Diskussion wurde die These aufgeworfen, dass der Container eigentlich egal ist, solange die Location denn sehenswert sei. Das unterschreibe ich prinzipiell, möchte das Thema aber trotzdem noch einmal aufgreifen.

Weiter, härter, billiger

Weiter, härter, billiger

Mir sind – zumindest in meiner erweiterten Homezone – in den letzten Wochen zwei Dinge aufgefallen: Zunächst einmal sind keine neuen Bi*****caches herausgekommen, womit ich prinzipiell ja kein Problem habe In anderen Regionen sieht es allerdings anders aus, wie mir ein Kollege aus dem Süden steckte, also haben ich und ein paar unschuldige Bäume vielleicht einfach auch nur Glück gehabt. Was mir allerdings aufgefallen ist: Multis. Es kommen vermehrt Multis heraus, was eigentlich ganz schön ist. Eigentlich. Sie sind sogar…

Weiterlesen Weiterlesen

Souvenir, Souvenir – oder warum nichts anderes geht

Souvenir, Souvenir – oder warum nichts anderes geht

Langsam steigt die Spannung in Teilen der Community, viele Cacher freuen sich auf neue Souvenirs, andere fragen sich, warum es außer Souvenirs nichts anderes zu holen gibt. Also außer komplett sinnbefreiten Get-a-souvenir-Events und dem Zwang, meterweit von Dose zu Dose zu laufen, um die Souvenirs zu erlangen. Kurzum: die hidden creatures kommen Warum aber gibt es denn außer Souvenirs nichts zu erlangen? Zunächst einmal stoßen diese Souveniraktionen offenbar auf die von Groundspeak erhoffte Resonanz, es machen ja genug Cacher mit….

Weiterlesen Weiterlesen

die wahren hidden creatures

die wahren hidden creatures

Nachdem die Mary Hide doch relativ geräuschlos vorbeisegelte und die “planetary pursuit” einige Wellen geschlagen hat, startet Groundspeak jetzt die nächste Aktion, die unter dem Hashtag #hiddencreatures schon beworben wird. Ich weiss nicht mehr oder weniger als Otto Normalcacher darüber, aber bei einigem Nachdenken ist auffällig, dass es schon hidden creatures beim Geocachen gibt. Oder zumindest Exemplare, die so selten sind, dass sie so gut wie nie gesehen werden. Hier also sind sie, die sagenumwobenen hidden creatures, von denen man…

Weiterlesen Weiterlesen

Dreierlei konsequentes Handeln

Dreierlei konsequentes Handeln

Einer der Reize nach fast neun Jahren Geocaching ist für mich, dass es immer wieder doch noch etwas neues zu entdecken gibt. Allerdings gibt es dann auch Vorkommnisse, die ich – milde formuliert – nicht so toll finde. Oder wo Kopfschütteln nicht mehr ausreicht. Groundspeak hat Guidelines, mit denen sich ein Owner einverstanden erklären muss, bevor er oder sie ein Listing einreicht. Dazu gibt es eigentlich auch noch so etwas wie gesunden Menschenverstand. Und dann gibt es noch die Fälle…

Weiterlesen Weiterlesen

Angebot vs. Nachfrage

Angebot vs. Nachfrage

Oh, ein neuer Cache, da muss ich hin! Ah, Mist, ein Mystery. Na dann löse ich den halt mal. Ach herrje, ist das kompliziert. Was nun Kommt Euch das bekannt vor? Ihr seid in Berlin und müsst, na was wohl, die Legogiraffe besuchen. Und was ist essentieller für einen Urlaub als der älteste, beliebteste oder bekannteste Cache in der Zielregion? Zumindest diese Frage lässt sich leicht beantworten:

La petite mort* oder warum jeder Fund ein kleiner Tod ist

La petite mort* oder warum jeder Fund ein kleiner Tod ist

Kleine Vorbemerkung: Diesen Beitrag hier hatte ich begonnen, bevor der weiter unten verlinkte Artikel online ging – scheinbar treiben die hier dargelegten Gedanken auch andere Cacher um Also: Seit Sonntag ist es amtlich: Meine Homezone ist leer. Nagut, nicht wirklich, in 10 Kilometer Umkreis lauern noch gut 100 Caches und in einem erweiterten Radius liegt noch genug Zeugs für mehrere Cacherleben, aber darum geht es nicht, es geht um etwas anderes: Ich habe es geschafft, alle klassischen Multis in besagtem…

Weiterlesen Weiterlesen