Mein FTF! Nein meiner!

Ich bin zwar schon seit einigen Jahren mit diesem komischen Hobby zugange, aber wann genau sich der FTF-Kult entwickelte, vermag ich nicht zu sagen, vielleicht, auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, stand schon in der einen oder anderen Dartmoor-Letterbox ein FTF, wer weiss das schon? Jedenfalls kommt es immer wieder vor, dass es ein wenig Beef um diesen an sich simplen Sachverhalt geht. Einige Cacher sind der Ansicht, dass der FTF dem zusteht, der sich als erstes ins Logbuch einträgt. Andere meinen, dass der FTF natürlich demjenigen gehört, der nach dem Publish auf geocaching.com den ersten Eintrag macht, dass Muggels gar keinen FTF machen können, eine Vorabveröffentlichung bei opencaching nicht zählt usw. usf. – kurzum: es gibt doch differierende Sichtweisen auf den FTF. Also, was nun? Weiterlesen

Geoprobleme und ihre Lösung: Das Behältnis

Im zweiten Teil der Serie geht es um Cachebehälter, die ja auch nicht ganz unwichtig sind – wobei es da schon geteilte Meinungen gibt, die man auch als Quelle diverser Probleme ansehen könnte. Eigentlich hatte ich geplant, diesen Artikel analog zum ersten Teil aufzubauen, aber das wäre dann vielleicht doch zu eintönig. Na, wir werden sehen ;-) Weiterlesen

Ein Dreieck im Jahre 2016

So, das nenne ich mal eine gelungene Überschrift :d Also, worum geht es heute? Vor einiger Zeit stöberte ich mal wieder in meiner GSAK-Fund-Datenbank, um meine alten Logs lesen. Ihr wisst schon, diese lästigen Textdinger, die man befüllen muss, um seine Funde zu bestätigen ;-) Nun, da ich mittlerweile nach laaanger – und das auch schon seit einiger – Zeit  im vierstelligen Fundbereich angekommen bin, ist das eine prima Hilfe, wenn einem partout nicht einfallen will, welcher Cache das denn noch gleich war. Als ich also so vor mich hin stöberte, fiel mir eine Cacheserie ins Auge, die ich im Laufe der Jahre immer wieder einmal weiter verfolgt hatte:

Weiterlesen

Geoprobleme und ihre Lösung: Das Logbuch

Logbücher sind neben dem Behälter die beiden wesentlichen Bestandteile eines Caches. Und als solche ein ewiger Quell von Ärgernissen, Aufregern und Diskussionen ;-) Es gibt eine Reihe von Problemen, die auftreten können, ich werde auf einige dieser Probleme eingehen und einige Lösungsansätze präsentieren, die meiner Meinung nach Potenzial für Optimierung bieten, schlichtweg nicht zielführend sind – wobei das erste und das zweite synonym zu verwenden sind :-) . Auf die Erläuterung des Naheliegenden, nämlich zeitnaher Ownerwartung, verzichte ich – die kommt zum Glück immer noch sehr oft vor. Im Anschluss werde ich einen dem einen oder anderen Leser vielleicht etwas merkwürdig anmutenden Lösungsansätze vorschlagen, vielleicht lässt sich ja jemand davon inspirieren… Weiterlesen

As time goes bye – wann ein Cache archiviert werden sollte

Ob Geocaches für immer, also auf eine lange Lebensdauer, oder auf ein paar Monate oder Jahre ausgelegt werden sollten, darüber gehen die Meinungen auseinander. Eines aber haben sie alle gemeinsam: Irgendwann kommen sie ins Archiv. Ob nun zwangsweise durch einen Reviewereingriff oder durch den Owner, wobei der Reviewereingriff gefühlt(!) häufiger vorkommt. Auf diesen möchte ich aber nicht eingehen, denn Archivierung ist Sache des Owners, in den seltesten Fällen ist der (Ex-)Owner wirklich außerstande, selbst den Button zu betätigen. Wann also sollte der Button gedrückt werden? Dieser Artikel soll ein paar Denkanstöße geben und hat wie immer keinesfalls Gesetzes- oder gar Guidelinerang. Weiterlesen

Mysteries mit GSAK aufspüren

“Aufspüren” ist vielleicht das falsche Wort, denn die in diesem Artikel beschriebene Methode führt nicht zu Zielkoordinaten, denn dafür gibt es andere Methoden: Cacherkollegen fragen, Mitlaufen, Koordinaten anders schnorren oder gar selber lösen :eek: Erwartet keine Wunder, Augen aufhalten, Geduld und ein wenig Glück gehören schon dazu. Also, was wird benötigt:

Weiterlesen

Die Mystery-Files – Community-Caches

Das Phänomen ist bekannt: Einige Geocacher bringen es zu einiger Bekanntheit, sei es durch das Auslegen vieler Caches, besonderer Caches oder vieler besonderer Caches, eine sehr soziale Ader, Dauereventpräsenz, das Verfassen guter Logs usw. usf., sprich: sie schaffen es irgendwie, bewusst oder unbewusst, einen gewissen Bekanntheitsgrad zu erlangen. Jedenfalls genug Bekanntheit, um Teil eines Caches zu werden. Weiterlesen

Welcome Markdown

Nun also ist es so weit. Wie im letzten Beitrag schon angekündigt, hat Groundspeak das Format der Logs geändert, die knallbunten Farbenräusche gehören endgültig der Vergangenheit an und eine neue Sachlichkeit hält Einzug. Wie äußern sich diese Änderungen?
Zunächst einmal gibt es jetzt endlich einen neuen Logeditor, der die Formatierung vereinfacht: Weiterlesen

Bye-bye Gummibärchen

Es ist ein erstaunlicher Zufall: In meinem letzten Beitrag mokierte ich mich noch über Langlogs samt ihren quietschebunten Begleitumständen in Form von Smileys und ganz doll bunten Farbmarkierungen, und schwupps hat der liebe Gott Groundspeak diese Anregung aufgegriffen, denn vor ein paar Tagen wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass Groundspeak demnächst die Formatierung von Logs radikal beschneidet.

Weiterlesen