Browsed by
Kategorie: Geocaching

FTF, STF, WTF

FTF, STF, WTF

Gestern war es wieder einmal so weit: Ein neuer Cache kam heraus. Das an sich ist zum Glück nicht so ungewöhnlich. Ungewöhnlich war auch nicht, dass der [FTF]-Eintrag kurze Zeit später kam. Als ich den Cache gestern nachmittag fand, wurde es dann allerdings ein wenig ungewöhnlich: Ich trug mich als Dritter nach dem FTF-ler ein. Als Dritter? Ja, als Dritter und hatte damit den STF erlangt. Äh, was

Die fünfte Angel im Sommerloch

Die fünfte Angel im Sommerloch

Vor ein paar Tagen kochte das Thema Angelcaches wieder hoch und  im Speziellen die Frage danach, was denn die richtige D/T-Wertung ist, insbesondere ob die eine oder andere in gewissen Kreisen so begehrte FÜNF da eine Rolle spielt Auch wenn es eigentlich egal ist, habe ich mich doch einmal in einer ruhigen Minute mit dem Thema auseinandergesetzt.

Alles geregelt?

Alles geregelt?

Habt Ihr eigentlich eigene Regeln beim Geocachen? Ich habe eine, die besagt Stell das Auto lieber ein paar hundert Meter zu früh ab und geh’ zu Fuß weiter. Zum Einen ist Geocaching ja ein Zeitvertreib, also gibt es gar keinen Grund, hier ein paar Minuten Zeit einsparen zu müssen. Zum Anderen bin ich vor einigen Jahren mit einem fast neuen Cachemobil etwas zu forsch in einen sehr unebenen Waldweg gefahren, was dann eine Werkstattrechnung nach sich zog, nunja. Habt Ihr…

Weiterlesen Weiterlesen

Alles Routine

Alles Routine

Am 7. Mai um 11 Uhr war es soweit: Die Reviewer in Schleswig-Holstein und auch in anderen Bundesländern begannen, die Warteschlange unveröffentlichter Caches abzuräumen, insgesamt hatten sich 1647 Caches angesammelt, die nun offiziell in die freie Wildbahn entlassen wurden, sozialmedial begleitet von den Reviewern mit der Bitte um die gebotene Vorsicht in Coronazeiten.

Wie sag ich’s ihnen

Wie sag ich’s ihnen

Durch die Krise hat sich das Cacheverhalten verändert und auch ein Schwung Neucacher ist mit dazugekommen. Nun ist es ja so, dass niemand perfekt ist und wir nicht alle von Anfang alles richtig gemacht haben. Und natürlich kann man vieles falsch machen. Eine Auswahl:

Zahlen, bitte – noch mehr Änderungen im Cacheverhalten

Zahlen, bitte – noch mehr Änderungen im Cacheverhalten

Vor ein paar Tagen fragte Palk auf Twitter, ob die Krise für eine Belebung des Geocachings sorgt. Aus diversen Ecken des Geolandes und auch von mir kam überwiegend eine Bejahung. Dass meine eigenen Caches derzeit einen Run erleben, habe ich schon ausgeführt. Aber wie sieht es denn mit Neucachern aus, fangen jetzt wirklich mehr Leute (wieder) mit dem Geoaching an? Das galt es herauszufinden.

Änderungen im Cacheverhalten und eine Chance

Änderungen im Cacheverhalten und eine Chance

Die Krise hat Deutschland fest im Griff und natürlich ist auch das Geoland davon betroffen. Neue Caches werden nicht mehr veröffentlicht, einige Cacher haben ihre Caches sogar krisenbedingt disabled. Wie aber verhält sich der Rest? Da die Regelungen darüber, was an Freizeitaktivitäten erlaubt ist und was nicht, derzeit von Bundesland zu Bundesland verschieden sind, werde ich mich auf “mein” Bundesland Schleswig-Holstein beschränken.

Logdown – Wege aus der Krise

Logdown – Wege aus der Krise

Ihr kennt das Problem: Ihr wollt Eueren Tagesfund tätigen, aber die Homezone ist fast oder komplett leer, neue Dosen kommen nicht mehr raus und auch die beliebten Bushaltestellenmittagspausenevents sind derweil auf Eis gelegt Existenzängste ploppen auf: Was, wenn Dosen-Dieter jetzt weiter Dosen loggt und mit seiner Fundzahl an mir vorbeizieht   Was ist mit der 3000-Tage-am-Stück-cachen-Challenge, bei der ein Petling am Hundeauslauf als Belohnung wartet Zum Glück gibt es ein paar Lösungsansätze(Hinweis: Wenig bis gar nichts davon ist ernstgemeint):

Cachen und COVID-19

Cachen und COVID-19

Eigentlich wollte ich mich an dieser Stelle nicht weiter zur Coronapandemie äußern, aber das Thema geht natürlich nicht spurlos am Geoland vorbei. Wie Ihr sicherlich mitbekommen habt, wurden alle Events die bis zum 19.04. stattfinden sollten, archiviert. Von Bayern ausgehend werden mittlerweile in den meisten Bundesländern vorerst keine neuen Caches mehr veröffentlicht. Eine Begründung ist, dass ein neuer Cache viele Cacher anzieht, die sich bei der FTF-Jagd zwangläufig begegnen, was natürlich ein gewisses Risiko birgt. Also, wie gefährlich ist Cachen…

Weiterlesen Weiterlesen

Back to the roots?

Back to the roots?

Gerade in schlechten Zeiten erinnert man sich ja gerne an vermeintlich bessere Zeiten. Und da wir mit Corona gerade eher schlechte Zeiten haben, ploppt die Erinnerung natürlich auch gerne wieder hoch. Das war’s zur aktuellen Lage, das Wort Corona wird insgesamt 2x im ganzen Posting auftauchen und Ihr habt beide Vorkommen schon gelesen Nun denn, seit einiger Zeit kommen in meiner Homezone nicht nur, aber auch Caches heraus, die in Beschreibung und/oder Namen Attribute wie “oldschool”, “back to the roots”…

Weiterlesen Weiterlesen