Browsed by
Kategorie: Geocaching

Cachen und COVID-19

Cachen und COVID-19

Eigentlich wollte ich mich an dieser Stelle nicht weiter zur Coronapandemie äußern, aber das Thema geht natürlich nicht spurlos am Geoland vorbei. Wie Ihr sicherlich mitbekommen habt, wurden alle Events die bis zum 19.04. stattfinden sollten, archiviert. Von Bayern ausgehend werden mittlerweile in den meisten Bundesländern vorerst keine neuen Caches mehr veröffentlicht. Eine Begründung ist, dass ein neuer Cache viele Cacher anzieht, die sich bei der FTF-Jagd zwangläufig begegnen, was natürlich ein gewisses Risiko birgt. Also, wie gefährlich ist Cachen…

Weiterlesen Weiterlesen

Back to the roots?

Back to the roots?

Gerade in schlechten Zeiten erinnert man sich ja gerne an vermeintlich bessere Zeiten. Und da wir mit Corona gerade eher schlechte Zeiten haben, ploppt die Erinnerung natürlich auch gerne wieder hoch. Das war’s zur aktuellen Lage, das Wort Corona wird insgesamt 2x im ganzen Posting auftauchen und Ihr habt beide Vorkommen schon gelesen Nun denn, seit einiger Zeit kommen in meiner Homezone nicht nur, aber auch Caches heraus, die in Beschreibung und/oder Namen Attribute wie “oldschool”, “back to the roots”…

Weiterlesen Weiterlesen

QTA Plus

QTA Plus

…ist keine Handcreme, sondern eine spontan ausgedachte Bezeichnung für eine besondere Art von Multis, die ich am Wochende absolvieren konnte. Dabei fiel mir dann auf, dass diese Sorte wirklich ziemlich selten ist, Grund genug, einmal genauer hinzuschauen:

K(l)eine Hexerei: Multis auslegen

K(l)eine Hexerei: Multis auslegen

In meinem letzten Beitrag über Nachtcaches mutmaßte ich unter anderem, dass NCs unter anderem ein Platzproblem hätten, da sie als Multis mehr Raum als Tradis einnehmen und in vielen Gebieten auch einfach schon zuviel liegt, aber ist das wirklich so? Da der Frühling unaufhaltsam naht, lohnt es sich, dieses einmal genauer zu betrachten:

Favoriten – und nu?

Favoriten – und nu?

Nun ist es also soweit: Neben der Anzahl versteckter Caches und der ach so wichtigen Fundzahl ist jetzt auch die Anzahl der erhaltenen Favoritenpunkte im Profil sichtbar. Nur frage ich mich: Warum? Wen außer dem jeweiligen Cacher interessiert das?

Stress oder Spass – unterschätzte Gefahren beim Geocaching

Stress oder Spass – unterschätzte Gefahren beim Geocaching

Geocaching macht Spass und hat auch verborgene Vorteile, wie wir heute im Groundspeak-Blog nachlesen konnten. Allerdings gibt es sehr viele Möglichkeiten, sich den Spass gründlich zu vermiesen. Oft vergessen wir, dass es auch ein paar nicht so schöne Aspekte unseres Hobbys gibt. Hier findest Du fünf oft unterschätzte Negativaspekte des Geocachings:

Nachtcaches in Schleswig-Holstein

Nachtcaches in Schleswig-Holstein

Ungefähr 300 Nachtcaches wurden seit 2004 in Schleswig-Holstein veröffentlicht. Der älteste NC, den ich aufspüren konnte, trug den einprägsamen Namen  Yrekesbeke und lag, wie der Name schon andeutet, in Jersbek. Von den 300 veöffentlichten NCs sind derzeit 80 aktiv, ein paar Zahlen:

Neujahrsgrüße

Neujahrsgrüße

Nun ist es also da, das Geojahr 2020. Es ist nicht nur ein Schaltjahr mit einem Cachetag mehr, sondern es findet auch ein Jubiläum statt: Groundspeak feiert 20 Jahre Geocaching. Neben den bisher angekündigten 20 neuen Souvenirs und Celebration Events wird uns sicherlich noch die eine oder andere Überraschung erwarten, vielleicht sind sogar echte Überraschungen dabei

noch ein Jahresrückblick

noch ein Jahresrückblick

Januar Es fing an mit einem Blick in die Zukunft. Palk sprang für Postboxes in die Bresche und Micha stellte fest: Im Westen nichts Neues. Das vergangene Jahr wurde zahlenmäßig erfasst. Nachdem Hamburg Giga-Status erhalten hatte, analysierte Micha den Kampf der GIGAnten und fand heraus, dass Deutschland Eventweltmeister ist. Palk hingegen sah sich in der Welt um und fand 10 nicht so geocachingfreundliche Orte. Orte mit zeitweilig sehr hoher Cacherdichte fand hingegen der Saarfuchs. Und die Blümchen bastelten einen Bastelbogen…

Weiterlesen Weiterlesen

ein merkwürdiges Selbstgespräch

ein merkwürdiges Selbstgespräch

Das Geojahr 2019 neigt sich so langsam aber sicher dem Ende entgegen. Wir kommen alle ein wenig zur Ruhe, die Dosensuche fällt hier und da witterungsbedingt ein wenig kürzer aus. Zeit also, sich einmal mit einem eher langweiligen Thema zu befassen: Logs und Plattitüden: