Nachtcaches in Schleswig-Holstein

Nachtcaches in Schleswig-Holstein

Ungefähr 300 Nachtcaches wurden seit 2004 in Schleswig-Holstein veröffentlicht. Der älteste NC, den ich aufspüren konnte, trug den einprägsamen Namen  Yrekesbeke und lag, wie der Name schon andeutet, in Jersbek. Von den 300 veöffentlichten NCs sind derzeit 80 aktiv, ein paar Zahlen:
Der NC mit den meisten Favoritenpunkten ist Raumtransporter Raven NC in Kiel. Die fünf am meisten besuchten Nachtcaches in 2019 waren:

  1. Das Vermächtnis des Louis Braille [NC]
  2. P81-2545 Blindfisch [NC]
  3. Park Manhagen (NC)
  4. Leuchtturm Pellworm
  5. Leuchtspur in Schaalby (Mini NC, ex WWAC 18)

Der Median der Fundlogs pro Jahr hat sich seit 2015 ungefähr halbiert:

Jahr Median
2015 21
2016 18
2017 16
2018 11
2019 10

Trotzdem nehmen Cacher aus naheliegenden Gründen durchaus lange Anfahrten in Kauf:

Der Mangel an guten noch zu bewältigenden Nachtcaches führt mittlerweile zu weiten Reisen mit meiner Caching-Crew! So entfernten wir uns ca. 1 Stunde Fahrt von(…)

In diesem Fall 90 Kilometer über die Autobahn. Nachtcaches sind offenbar nicht nur in Schleswig-Holstein auf dem absteigenden Ast :-( 2019  sind gerade einmal zwei neue Nachtcaches veröffentlicht worden, Der schwarze Hahn und Das Vermächtnis des Louis Braille , der auch der meistbesuchte NC des vergangenen Jahres war, 2015 waren es übrigens noch 21. Das Verhältnis von Neuerscheinungen zu Archivierungen in der Übersicht:

Seit ca. 2015 ist übersteigt die Anzahl der Archivierungen die der Neuveröffentlichungen deutlich.

Die Gründe dafür sind vielfältig und nicht immer identisch: Einige Wälder sind schlicht und ergreifend “vollbedost”, der Aufwand ist noch höher als bei einem “normalen” Multi(Reflektoren besorgen/basteln und ausbringen), in einigen Gegenden sind NCs grundsätzlich nicht (mehr) gestattet. Und wer meint, Cacher nachts mit Lampen durch Wohngebiete führen zu müssen, nur um einen NC im Inventar zu haben, kann 10x ins Listing schreiben, dass man sich unauffällig verhalten soll, Konflikte mit Anwohnern sind da vorprogrammiert.

Die Regelungen für Nachtcaches in Norddeutschland findet Ihr übrigens im Groundspeak-Wiki und natürlich auch die deutschlandweit geltenden Regelungen. In der Regel prasseln Verschärfungen der Regelungen nicht plötzlich vom heiteren (Nacht-)Himmel auf uns herab, sondern sind oft Folge unangemessenen Verhaltens in der Vergangenheit, eine johlende Horde von scheinwerferschwingenden – pardon – Vollpfosten, bietet nun einmal mehr Anlass zu Kritik als eine kleine gesittete Gruppe von Nachtwanderern, Ähnlichkeiten zum Niedergang der LPCs sind nicht zufällig.

Wartung ist auch ein Thema. Just in dem Moment, in dem ich diese Zeilen schreibe, ist einer der dienstältesten NCs in Schleswig-Holstein – Gottes Freund Aller Welt Feind – aufgrund eines zu niedrigen Health Scores disabled worden. Auch wenn die Owner in diesem Fall zeitnah reagiert haben: Gerade bei Nachtcaches ist eine Inspektionsrunde zu Beginn der Saison, also ungefähr im Oktober, unerlässlich.

Aber: Auch wenn es ein wenig schwieriger ist, einen NC auszulegen, es lohnt sich:

Wenn die Sonne mal nicht scheint: Einfach den Kompass nutzen.

Auch ältere Nachtcaches haben oft mehr Besucher als vergleichbare Tagesmultis. Sie machen einfach durch die äußeren Umstände einen Riesenspass, das fängt schon bei der Ausrüstung an – nach einigen Billigkäufen habe ich jetzt drei  richtig gute Lampen, deren Namen ich nicht nenne ;-) – und geht über die zwingend notwendige Teamarbeit weiter – ich habe bisher einen Nachtcache allein absolviert und war heilfroh, nach wenigen Minuten zufällig übers Finale gestolpert zu sein. Dazu kommt das intensivere Naturerlebnis bei Wald-NCs gepaart mit dem leichten Unbehagen aufgrund des dunklen Waldes, das man natürlich für sich behält :cool: Wenn das ganze dann noch mit einer guten Story über Hexen, Geister, UFOs und dergleichen aufwartet, ist das ganze kaum noch zu toppen :freu:

Und die Zukunft? Ich glaube/hoffe, dass sich wie bei anderen Cachesorten die Anzahl von Neuerscheinungen auf einem niedrigen Niveau stabilisiert. Und mehr als ein oder zwei gute NCs im Jahr reichen vollauf und bleiben länger im Gedächnis haften. Schaut doch einmal in der Liste https://www.cachewiki.de/wiki/Liste:Nachtcaches nach, ob sie für Euer Bundesland aktuell ist und aktualisiert sie bei Bedarf, hierbei kann die Karte von ReneFFM sehr hilfreich sein :-)

In diesem Sinne: Bis bald im Dunkeln und happy hunting!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.