As time goes bye – wann ein Cache archiviert werden sollte

Ob Geocaches für immer, also auf eine lange Lebensdauer, oder auf ein paar Monate oder Jahre ausgelegt werden sollten, darüber gehen die Meinungen auseinander. Eines aber haben sie alle gemeinsam: Irgendwann kommen sie ins Archiv. Ob nun zwangsweise durch einen Reviewereingriff oder durch den Owner, wobei der Reviewereingriff gefühlt(!) häufiger vorkommt. Auf diesen möchte ich aber nicht eingehen, denn Archivierung ist Sache des Owners, in den seltesten Fällen ist der (Ex-)Owner wirklich außerstande, selbst den Button zu betätigen. Wann also sollte der Button gedrückt werden? Dieser Artikel soll ein paar Denkanstöße geben und hat wie immer keinesfalls Gesetzes- oder gar Guidelinerang.Ein häufiger Fall ist eine ungewartete Dose. Ausbleibende Wartung wird oft und zurecht  mit einem NA aus der Community beantwortet und ist an sich schon und in der Regel ein Zeichen dafür, dass ownerseitig kein Interesse mehr am Cache besteht. Falls ich als Owner wirklich nicht (mehr) in der Lage bin, den Cache zu warten, sei es, weil andere Dinge wichtiger sind(Beachte: Geocaching ist ein Hobby, keine Pflichtveranstaltung) , sei es, weil die HZ gewechselt wurde, ist eine Archivierung durchaus sinnvoll – sich als Owner darauf zu verlassen, dass irgendwer schon eine Ersatzdose oder den x-ten Ersatzlogstreifen spendieren wird, kommt vor, sollte aber nicht sein, Wartung ist Ownersache – auch wenn einige sich daran zu erinnern meinen, dass das früher, wo bekanntlich alles besser war, anders war.

Etwas anders sieht es aus, wenn die Dose gemuggelt wurde, ob nun zerstört oder gestohlen, ist zunächst einmal egal. Dann stellt sich die Frage, ob der Cache an der Stelle überhaupt noch Sinn macht oder ob eine neue Dose früher oder später auch wieder gemuggelt werden kann. Hellsehen können die wenigsten von uns, deswegen sind die Umstände der Muggelung interessant. Wurde der Cache beispielsweise Opfer eines Holzeinschlages, ist das Wiederauslegen nach ein paar Wochen unkritisch, wenn buchstäblich Gras über die Sache gewachsen ist.  Dann muss natürlich die Location neu erkundet werden, manchmal sind danach einfach keine Versteckmöglichkeiten mehr für eine Dose vorhanden, gerade wenn es sich um einen vernünftigen Small oder gar einen Regular handelte. In dem Fall ist die Location verbrannt und sollte geräumt werden.

Wenn der Cache absichtlich entfernt wurde, sollte die Wiederholungsgefahr abgeschätzt werden. An exponierten Stellen, also beispielsweise unter Brücken, in hohlen Bäumen, an alleinstehenden Bäumen und dergleichen mehr kann es immer einmal vorkommen, dass neben Cachern auch Muggels da einmal hinschauen. Eine eindeutige Location ist aus Sicht der Sucher natürlich von Vorteil, aber wir sind nun einmal nicht allein auf dieser Welt. Wenn der Cache an die Location gebunden ist, muss abgewogen werden: Funktioniert er auch in einiger Entfernung vom Originalort oder nicht? Wenn das gewisse Etwas durch eine Verlegung verloren geht, ist eine Archivierung nur fair gegenüber den Suchern, denn wer will schon einen Brückencache ohne Brücke suchen und sich fragen, was jetzt an diesem Cache so toll ist?

Richtig ärgerlich wird es, wenn eine aufwendige Bastelarbeit  abhanden kommt. Wenn kein Ersatz erstellt werden kann oder ein erneuter Verlust befürchte wird, ist analog zur einzigartigen Location zu verfahren, eine tolle Dose durch eine Filmdose zu ersetzen, nur um den Cache am laufen zu halten, kann nicht der richtige Weg sein. Etwas anders sieht es bei Multis aus, eine aufwendigere Stage kann in der Regel durch einen einfachen Hinweis ersetzt werden.

Und wenn der Cache selbst noch intakt, aber die Gegebenheiten vor Ort verändert sind? Auch hier ist es wieder eine Abwägungssache: Wenn der Blick auf die alte Eisenbahnbrücke nicht mehr möglich ist, weil besagte Brücke abgerissen wurde, macht der Cache auch keinen Sinn mehr. Oder, wie es hier neulich geschehen ist, wenn das Gebiet unter Naturschutz gestellt wird, ist eine Archivierung unumgänglich.Zusammenfassend betrachtet klingt das jetzt alles so, als ob beim kleinsten Problem archiviert werden sollte, aber dem ist nicht so. Eine Archivierung ist ein ganz normaler Vorgang und oft kann ein Cache auch in einer abgespeckten Version weitergeführt werden und trotzdem über den Fundpunkt hinausgehenden Spass bereiten, und darauf kommt es doch letztenendes an.

In diesem Sinne: Bis bald im Wald und happy hunting!

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.