Neues aus Seattle

Neues aus Seattle

Pünktlich zum ersten April hat Groundspeak wiebereits letzte Woche  im Blog angekündigt ein paar neue Features freigeschaltet. Einiges wurde schon lange von Seiten der Community gefordert, ein paar Überraschungen gab es allerdings auch. Und ein paar alte Bekannte dürfen wir auch wieder begrüßen :-)

1. Challengecaches werden ab sofort wieder veröffentlicht
Da Challengecaches eine sehr gute Gelegenheit sind, Cacher zum Cachen zu animieren, werden diese ab 8 Uhr (Seattle Time) wieder von den Reviewern bearbeitet. Die Richtlinien bleiben im Wesentlichen unverändert, mit einer Ausnahme: Der Owner muss nicht mehr nachweisen, dass die Challenge erfüllbar ist. Dieses war ja einer der Hauptkritikpunkte, die dem Auslegen hochwertiger Herausforderungen im Wege stand. Der erste neue Challengecache in Deutschland folgt allerdings noch der alten Richtlinie: Finde mindestens 283 Caches, genau zwei Ys im Namen haben, die 81er-Matrix mindestens drei mal von links oben nach rechts unten füllen und deren Owner mindestens drei Sonderzeichen im Namen haben – klingt doch nach einer schönen Herausforderung :-) Die Dose liegt (Achtung Spoiler!) liebevoll versteckt hinter dem Mülleimer am Haupteingang des Bielefelder Bahnhofs.

2. Virtual ab sofort wieder als Cachetyp auswählbar
Nachdem in der Vergangenheit zu viel Schindluder mit den Virtuals getrieben wurde, hat Groundspeak die Richtlinien überarbeitet und den Cachetyp Virtual wieder freigeschaltet. Neu ist, dass man als Cacher nicht vor Ort gewesen sein muss, sondern nur glaubhaft versichern muss, in der Lage zu sein, die Aufgabe vor Ort zu lösen. Im Gegenzug entfällt die Pflicht, die gestellte Aufgabe zu lösen.

3. Neuordnung der Behältergrößen
Groundspeak hat den geänderten Cachegewohnheiten Rechnung getragen und die Behältergößen neu geordnet. Es gibt für physische Caches jetzt drei Behältergößen:

  1. Large: Alle Behälter mit einem Innenvolumen von mehr als 50 ml
  2. Regular: entspricht dem bisherigen Mikro
  3. Small: Alles, was kleiner als ein Regular ist

Virtuals werden automatisch als virtual gelistet. Die Umstellung der Bestandscaches ist aus technischen Gründen leider nicht möglich, Owner sind angehalten, ihre Listings bitte zeitnah anzupassen.

Wie man sieht, hat Groundspeak einen weiteren großen Schritt zur Vereinfachung unseres schönen Hobbys getan.

In diesem Sinne: Bis bald im Wald und happy hunting!

Die Kommentare sind geschloßen.