Der Souvenir-Staubsauger

Der Souvenir-Staubsauger

Seit Montag läuft sie also, die zweite Runde des Wheels of Challenges. Wieder gilt es, durch 100 Funde das höchste Souvenir zu erlangen, dieses Mal kann man als Owner allerdings auch mit Favoritenpunkten punkten, immerhin 50 pro erlangtem Favoritenpunkt. Aber was heisst das für die Zukunft der Souvenirs? Ein paar Gedanken dazu.Zunächst einmal meine eigenen Beobachtungen: Ich habe während der ersten Runde einen Adventure Lab Cache + Bonus und einen Multi platziert. Der Multi allein hat mittlerweile über 20 Favoritenpunkte eingeheimst, kam aber, wie im letzten Posting erwähnt, “zu früh” raus, sonst hätte ich die 1000 Punkte für die zweite Runde längst eingeheimst, c’est la vie…

Jedenfalls sind die Teile derzeit recht gut besucht, und da der ALC sich entlang des Multitrails erstreckt, werden beide ungefähr gleich häufig besucht, wobei der Multi eine Woche eher herauskam. Ob nun das schöne Wetter, die schöne Gegend oder das Wheel of Challenges die Leute anlocken, lässt sich allerdings schwer sagen. Ich bin mir aber recht sicher, dass ich ohne den ALC weniger Besucher gehabt hätte.

Jedenfalls habe ich die Gelegenheit genutzt, einen weiteren, schon länger angedachten Multi endlich einmal auszulegen(und die Kiste mit dem Geocachingkrams etwas zu leeren), der insofern interessant werden könnte, weil er recht in einer recht dosenleeren Gegend liegt, ich bin gespannt, auch darauf, ob sich noch weitere Owner motivieren lassen :-)

Ich habe in 10 km Umkreis gut 100 ungefundene Dosen und ein paar ALCs sind auch noch da. Abzüglich der Schwengelcaches, (meiner Ansicht nach) Popeldosen und (für mich) unlösbare Rätselcaches könnte ich also die 2. Runde durchaus wuppen. Hätte ich beide Challenges angenommen, wäre die die Homezone allerdings spätestens nach der 2. Runde leergesaugt.

Anderswo dürfte es ähnlich oder noch krasser aussehen, was uns zu der Frage führt, wie hoch der Aufwand wird, wenn die dritte Runde wieder 100 Funde erfordert. Ich bin mir recht sicher, dass das Wheel die Logzahlen hochtreibt, denn es gibt ja doch viele Souvenirfans, aber  um wie viel mehr, das weiss, falls überhaupt, nur das HQ, und da bin ich mir nicht so sicher, dass die “Funde aufgrund des schönen Wetters“, “Funde, weil viele neue Caches rauskamen” und “Funde wegen der zweiten Challenge” auseinanderhalten können, wie auch.

Nur: Wie wirkt es sich auf die Souvenirs aus, wenn die Homezones irgendwann wirklich leer sind? Viele Gegenden, in denen pro Monat 100 neue Caches oder Adventure Labs rauskommen, dürfte es selbst im Geocaching-Hotspot Deutschland nicht mehr geben, man könnte auch sagen, dass diese Challenges im Wesentlichen von der vorhandenen Dosenubstanz zehren, die bei vielen Cachern nicht mehr sehr ausgeprägt sein und bald ganz weg sein dürfte, was natürlich auf die Performance zukünftiger Souvenirs auswirken könnte.

Allerdings sehe ich es nach wie vor positiv, dass sie es in diesem Jahr einmal mit etwas anderem als “Finde einen Cache, einen Adventure Lab Cache oder nehme an einem Event teil, um ein weiteres Knibbelbildchen zu erlangen” :-)

In diesem Sinne:

Bis bald am Rad und Happy hunting!

 

Ein Gedanke zu „Der Souvenir-Staubsauger

  1. Moin,
    das “Problem” einer leergecachten Homezome habe ich nicht.
    Im Umkreis von 10km um HH-Stellingen herum, habe ich >200 Caches offen.
    Bei 20km sind es >1.000. Auf der Ignoreliste sind auch noch welche. :-)
    I.d.R. alles über ÖPNV und/oder Fahrrad erreichbar.
    Letztlich brauche ich mich nicht für derartige Souvenirs anstrengen.
    Die erreiche ich, ohne mein Cacheverhalten zu ändern. Falls nicht, dann eben nicht.

    Deine beiden neuen Multis sind noch offen. Leider vergebe ich seit Jahren keine Favoritenpunkte. :-)

    Gruß, Harald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert