Browsed by
Schlagwort: Groundspeak

Geo-E-Mail-Marketing und noch eine Qualitätsformel

Geo-E-Mail-Marketing und noch eine Qualitätsformel

Zuerst sollte dieser Beitrag Wochennotizen KW 15 heissen, aber zum Einen würde ich damit beim OSM-Blog wildern und zum Anderen würde ich damit einen gewissen Druck aufzubauen, dieses Manöver Woche für Woche wiederholen zu müssen, und da wir ja Blogger und keine Journalisten sind, müssen wir ja nicht permanent abliefern Trotzdem kommt man als Blogger durchaus hin und wieder mit der bunten Welt des Journalismus in Berührung:

adapted Logs und LoPs

adapted Logs und LoPs

Groundspeak kümmert sich seit Anfang des Jahres offenbar vermehrt darum, die Cachequalität zu erhöhen, um wieder mehr Cacher von den Blogs, Foren und Facebookgruppen weg und hin zu den da draußen immer noch reichlich herumliegenden Dosen zu führen. Vor ein paar Tagen wurde dann – zunächst nur in der API – ein wenig bei den Logtypen aufgeräumt, so ist es unter Anderem nicht mehr möglich, mehr als ein Fundlog pro Cache abzusetzen, Cacheowner können das gar nicht mehr, näheres findet…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Wiederentdeckung des Geocachens

Die Wiederentdeckung des Geocachens

Vor einigen Tagen machte das Gerücht(?) die Runde, dass Groundspeak in Zukunft Powerowner ein wenig ausbremsen möchte. Heute nun legt Groundspeaks Hausblog nach mit dem Artikel Ten tips for a tip-top geocache. Der Beitrag enthält im Grunde genommen nichts neues für den engagierten Owner. Hervorgehoben wird die Beständigkeit als positive Eigenschaft von Caches.

Qualitätsoffensive bei Groundspeak?

Qualitätsoffensive bei Groundspeak?

Wie ich gerade bei JR849 las, erwägt man bei Groundspeak eine temporäre Sperre von allzu aktiven Dosenlegern. Davon ausgehend, dass das kein verfrühter Aprilscherz ist, stellt sich mir die Frage, was wohl dahintersteckt, mehr als Mutmaßungen können derzeit natürlich nicht dabei herauskommen Nun denn: Wie wir mittlerweile alle wissen, sinken die Publishzahlen seit einiger Zeit, da erscheint es widersinnig, das Auslegen von Dosen auf irgendeine Art und Weise zu begrenzen. Allerdings nur auf dem ersten Blick. Auf Nachfrage von JR849(ebenfalls…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein Blick nach vorn und einer zurück

Ein Blick nach vorn und einer zurück

Das Jahr 2016 ist nun schon seit ein paar Tagen archiviert, die letzten Statistiken über das Geojahr 2016 sind veröffentlicht oder in der Mache, und das Ende des Geocachings as we know it wurde wieder einmal ausgerufen, da ist es Zeit für einen Blick auf das noch größtenteils vor uns liegende Jahr 2017 und im Zusammenhang damit auch mal ein kleiner Rückblick auf die vergangenen Jahre. Fangen wir mit dem Bild zur Linken an: Wie unschwer zu erkennen ist, handelt…

Weiterlesen Weiterlesen

Cachenotstand im Geoland?

Cachenotstand im Geoland?

Die Spatzen Blogger pfeifen es seit Wochen von den Dächern: Sowohl die Publish- als auch die Fundzahlen sind seit 2015 rückläufig, der große Hype ist offenbar vorbei. Mega-Events waren noch vor zwei, drei Jahren ein beliebtes Diskussionsthema in der grünen Hölle und anderswo, heute machen sie eher von sich aus auf sich aufmerksam, um überhaupt die 500 WAs zu bekommen. Ist nun alles vorbei, Ende Gelände, aus die Maus?

Neues aus Seattle

Neues aus Seattle

Pünktlich zum ersten April hat Groundspeak wiebereits letzte Woche  im Blog angekündigt ein paar neue Features freigeschaltet. Einiges wurde schon lange von Seiten der Community gefordert, ein paar Überraschungen gab es allerdings auch. Und ein paar alte Bekannte dürfen wir auch wieder begrüßen

Welcome Markdown

Welcome Markdown

Nun also ist es so weit. Wie im letzten Beitrag schon angekündigt, hat Groundspeak das Format der Logs geändert, die knallbunten Farbenräusche gehören endgültig der Vergangenheit an und eine neue Sachlichkeit hält Einzug. Wie äußern sich diese Änderungen? Zunächst einmal gibt es jetzt endlich einen neuen Logeditor, der die Formatierung vereinfacht:

Bye-bye Gummibärchen

Bye-bye Gummibärchen

Es ist ein erstaunlicher Zufall: In meinem letzten Beitrag mokierte ich mich noch über Langlogs samt ihren quietschebunten Begleitumständen in Form von Smileys und ganz doll bunten Farbmarkierungen, und schwupps hat der liebe Gott Groundspeak diese Anregung aufgegriffen, denn vor ein paar Tagen wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass Groundspeak demnächst die Formatierung von Logs radikal beschneidet.