Die Wiederentdeckung des Geocachens

Vor einigen Tagen machte das Gerücht(?) die Runde, dass Groundspeak in Zukunft Powerowner ein wenig ausbremsen möchte. Heute nun legt Groundspeaks Hausblog nach mit dem Artikel Ten tips for a tip-top geocache. Der Beitrag enthält im Grunde genommen nichts neues für den engagierten Owner. Hervorgehoben wird die Beständigkeit als positive Eigenschaft von Caches.

Die weit verbreitete Unsitte, Caches nach dem Publish sich selbst oder der Community zu überlassen, wird im Punkt „Wartung“ angesprochen, ebenso die richtige Behälterauswahl(nach meiner Lesart bigger is better), auch in Hinblick auf die Location. Und sogar die Verwendung von Logbüchern(Bücher, nicht Streifen) wird empfohlen. Das alles sind durchaus Dinge, derer sich so mancher Owner von Straßenrandmikros nicht so recht bewusst zu sein scheinen.

Dass Caches auf lange Sicht gelegt werden sollen und nicht nach dem Publish sich selbst bzw. der Community überlassen werden sollen, sollte eigentlich selbstverständlich sein – auch wenn einige Owner der Ansicht sind, dass früher, als alles besser war, Fremdwartung selbstverständlich war.

Bei Groundspeak scheint in der Tat ein Umdenken eingesetzt zu haben: Anstatt des jahrelang propagierten mehr, mehr, mehr wird jetzt eine Rückbesinnung lanciert, was mir persönlich sehr entgegenkommt, wie meine geneigte Leserschaft vielleicht schon gemutmaßt hat :-)

Noch ist es zu früh, administrative Maßnahmen von Groundspeak vorherzusagen, aber ich riskiere mal einen Schuss ins Blaue und mutmaße, dass die Reviewer demnächst mehr für unbeantwortete NMs sensibilisiert werden, momentan scheint das eher vom persönlichen Enthusiasmus abzuhängen(wenn ich mich irre, bitte Laut geben) – technisch ist so eine „NM-Queue“ leicht umzusetzen.

Ich bin wirklich gespannt, was dieses Jahr noch an Überraschungen aus Seattle bereithält, auch wenn eine eventuelle Kehrtwende der Community noch einige Zeit auf sich warten lassen dürfte – wir wollen ja nicht zu euphorisch werden ;-)

In diesem Sinne: Happy Genusscaching und bis bald im Wald!

 

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.