Der T5-Kodex in Theorie und Praxis

Nur wer an der Dose war, darf auch loggen! Das ist die Kurzform des T5-Kodex, der, wenn auch nicht unter diesem Namen, vielen schon einmal über den Weg gelaufen ist. Was verbirgt sich dahinter? Dass man als Cacher einen Cache nur loggen sollte, wenn man die zugehörige Dose auch gefunden hat, ist ja eigentlich eine Selbstverständlichkeit, oder nicht :aehm: Also: Dieser Artikel ist wie so oft nicht furchtbar bierernst zu nehmen, also steigt mir bitte nicht gleich aufs Dach :wink:

Beim T5-Kodex ist es genauso, nur dass es dort sehr genau genommen wird. Oder auch nicht, wie ich hier noch weiter ausführen werde. Fundlogs der Art Dose gesehen, aber nicht rangekommen  liest man ab und zu in den Logs, das ist natürlich ein No-Go und kann zurecht mit der Löschung des Logs geahndet werden. Und Teamlogs? Kletterkarl erledigte den sportlichen Teil, TFTC – da wird ein Kodex-Owner schon mißtrauisch, hat sich da etwa Kletterkarls Kumpel einen T5-Punkt erschlichen :mad: ? Oder Kletterkarl reichte mir dann die Dose runter –  Übelster Verrat! Und dann gibt es natürlich das absolute, nahezu unaussprechliche Böse: Auf dem Weg zu einem anderen Cache kam ich hier vorbei. Die Dose lag zum Glück am Fuße des Baumes, sonst wäre ich nie daran gekommen TFTC:evil: Dann gilt nämlich nicht  Nur wer an der Dose war, darf auch loggen!, hier muss man die Lesart des Kodex beachten, die beinhaltet zwangsläufig die T5-Komponente: Nur wer zu der Dose geklettert ist und dann an ihr war, darf auch loggen, alles andere ist übelster Betrug :motz:

Soweit die Theorie, jetzt kommt die Praxis, anhand einiger konstruierter Edgecases :grin:

Gedankenexperiment 1: Ein 5/5-Cache ist durch ein Zahlenschloss gesichert. Um die Zahlenkombination zu erlangen, muss man entweder ein schwieriges Rätsel lösen oder einen hohen Baum erklimmen, wo dann ein Zettel mit der Kombination wartet. Ein Kodexcacher wird nun mit seiner Kletterausrüstung vorstellig, um den FTF zu sichern. Zeitgleich mit ihm kommen ein paar Rätselfüchse an der Dose an, die den Code geknackt haben .Wie reagiert der Kodexer?

  1. Er grüßt freundlich, trägt sich mit ein und freut sich über den leichten FTF.
  2. Er stapft je nach Gemüt mitleidig lächelnd oder verächtlich schnaubend an den Rätselfüchsen vorbei, erklimmt den Baum, schießt ein Selfie, notiert die Kombination, klettert unter den bewundernden Blicken des STF-Teams wieder herunter und trägt sich mit stolzgeschwellter Brust als Dritter ein.
  3. T5, den man auch ohne Klettern erlangen kann? Bullshit! Er posted eine entsprechende Note und setzt den Cache auf die Ignoreliste

Gedankenexperiment 2: Ein 5/5-Cache ist schon seit drei Tagen online und niemand hat ihn geloggt. der Checkerzähler bewegt sich sporadisch im roten Bereich. Am dritten Tag springt der Checker endlich auf Grün. Nach ein paar Minuten erhält der Kodexer eine E-Mail des Rätsellösers mit dem Angebot eines Deals: Er hat die Koordinaten, kann/mag aber nicht klettern. Das Angebot: Der Kodexer loggt die Dose und trägt den Rätselfuchs mit ein. Der Kodexer….

  1. geht begeistert auf dieses Angebot ein.
  2. bläst diesem Schnorrer gehörig den Marsch und hofft darauf, dass einer seiner Kletterkumpels die Dose findet, damit er ihn nach den Koordinaten fragen kann.
  3. ignoriert die Mail. Kurze Zeit später loggt einer seiner Kletterkumpels zusammen mit dem Rätselfuchs die Dose. Der Kodexer fragt den Kletterkumpel nach den Koordinaten, die ja jetzt nicht mehr vom Rätselfuchs stammen(so genanntes Koordinatenwashing).
  4. bringt den Rätselfuchs dazu, ihm die Koordinaten zu geben, verabredet sich mit ihm für morgen, begibt sich umgehend zum Baum, loggt den Cache und bricht jeden Kontakt zu diesem Deppen ab.

Beim D5 gibt es keinen derartigen Ehrenkodex, jede Möglichkeit, an die Koordinaten zu kommen, ist legitim: Nur wer an der Dose war, darf auch loggen! ist ja immerhin die einzige Wahrheit beim Cachen. Also abgesehen von T5-Caches, bei denen einer ohne Klettern ans Logbuch gekommen ist, das ist ganz großes Pfui! :wink: Dass der D5-Owner eventuell genau wie seine T5-Pendants den Cache nur einer kleine Gruppe verfügbar machen wollte – drauf ge…pfiffen, hätte seine Dose ja auch an einem Baum aufhängen können! Dass der vom Owner vorgesehene Weg (Rätsel lösen, Cache suchen, loggen, freuen) abgekürzt wurde, egal, es zählt nur, wer an der Dose war. Aufmerksame Leser dieses Beitrages werden wissen, dass das natürlich bei Kodex-T5ern nicht gilt, hier ist der vorgesehene Weg Klettern, Selfie machen, loggen einzuhalten :wink: D5-Owner, die sich darüber ärgern, sollen mal den Ball flach halten und lieber ein paar coole T5er legen :cool:

Zuguterletzt wollen wir noch einmal einen Blick auf die Konsequenz der Kodexer beim Loggen legen, denn Nur wer an der Dose war… gilt natürlich nicht für die T5-Elite, in besonderer Mission, Szenekenner wissen, welche Mission ich meine… Da wird dann oben der Teamstempel reingedrückt, das Bodenpersonal darf auch loggen, es hätte theoretisch ja auch klettern können, wenn die Zeit nicht so knapp gewesen wäre. Das ist s e l b s t v e r s t ä n d l i c h  was ganz anderes als sich einfach eintragen zu lassen :-d

Fazit frei nach Captain Barbossa: Es handelt sich bei dem T5-Kodex eher um sogenannte Richtlinien als um Regeln  Also alles nicht so eng sehen und auch mal Fünfe Einse sein lassen :-)

Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

3 Responses to Der T5-Kodex in Theorie und Praxis

  1. red_family says:

    Koordinatenwashing *ROFL*

    T5:
    Eure Tools heißen Seil, GriGri, Prusik, BigShot und Muskelmasse.
    Meins einfach nur Markus :-)
    D5:
    Meine Tools heißen Google und Hirnschmalz.
    Eure Whatsapp und SMS ;-)

    Passt schon, oder ?

  2. Sehr schön. Habe mich köstlich amüsiert. Und bin bestimmt auch ein ganz böser Mensch, denn ich habe schon einige der „unwahren“ T5er mit viel Freude erlangt: Ich hatte schon Dosen mit Übernachtung und Dosen mit Luftmatratze und jedesmal auch eine Kordel zum Freikaufen meiner Seele in der Hosentasche.

    Ja, ich besitze auch schicke Messner-Strapsen, bin aber meistens einfach zu faul vertikale Leitplanken raufzurutschen. Da gibt es schönere T5er. Die vertikalen Leitplanken überlasse ich dann den Strapsen-Fetischisten, die sich gerne mal an Bäumen schubbern ;)

    chrysophylax.de

  3. Meckersche says:

    Ein schöner Artikel, doch ein besonders hoch gehandelter Bestandteil des „Kodex“ fehlt:
    – T5 gilt nur mit Kordel! Wenn man mit einer Leiter drankommt, ist T kleiner 5!
    Warum auch immer das „Elite“ sein solll…