von Kumus und IwamnMas

von Kumus und IwamnMas

Röbüs tolle Analyse der Publishzahlen der letzten Jahre zeigt uns, dass Multis sich im Sinkflug befinden. Das an sich ist schon bedauerlich, aber dazu kommt noch ein Faktor, der von keiner Statistik erfasst werden kann und der schon seit einiger Zeit Trend ist: Das Verflachen der Caches hat natürlich auch die Multis erfasst: Wo es früher 3+x Kilometer durch Feld, Wald und Wiese ging, ist heute der Kurzmulti(Kumu) das Mittel der Wahl für IwamnMas(was die Abkürzung für Ich will auch mal ‘n Multi auslegen ist). Kurzmulti nicht, weil an der Location keine Dose liegen kann, sondern Kurzmulti, um auch mal einen Multi im Inventar haben zu können und nicht allzuviel Aufwand zu haben natürlich ;-)
Natürlich gibt es keine Unterscheidung zwischen Kurz- und Wenigerkurzmultis und natürlich ist nicht jeder Kumu automatisch :zensur: Bei weitem nicht! Evident ist aber schon, dass auch hier der Trend zur Arbeitserleichterung erkennbar ist.
Das macht aber die richtigen Multis umso wertvoller für uns. Multis, die nicht mal eben in fünf Minuten ausgeworfen gelegt werden, sondern mit Sorgfalt an 1,2 oder noch mehr Tagen angelegt wurden, mit guter Wegführung und der Garantie für eine oder ein paar Stunden Spass für die Sucher :-) Und die gibt es immer noch. Und es kommen auch immer wieder neue hinzu.
Weil es immer noch Cacher da draußen gibt, für die in der Ruhe die Kraft liegt, für die Cachen mehr als Dosenstempeln ist, sondern auch Beschäftigung mit der Materie an sich.
Also: Wenn Ihr so ein Kleinod in Eurer Homezone habt, nehmt Euch die Zeit und geht es an, wer weiss, wie lange es noch da ist. Oder Ihr nehmt Euch für 2018 IwamnMa vor – und zwar einen, von dem die Community spricht.
In diesem Sinne: Bis bald beim Multi und happy ausbaldowering

Ein Gedanke zu „von Kumus und IwamnMas

Die Kommentare sind geschloßen.

Die Kommentare sind geschloßen.