Unterlassene Logleistung – egal?

Sommerzeit ist Ferienzeit und Ferienzeit ist Cachingzeit. Ob man nun als Local endlich mal tagesausfliegend die Homezone erweitert oder einfach mal in einer anderen Gegend Deutschlands cachen geht, die Fundzahlen ziehen in den Sommermonaten – Schietwetter hin oder her – in den tourismusaffinen Gegenden an. Für uns als Owner ist das ja auch gut, Caches sollen schließlich gefunden werden und ein wenig Abwechslung in den Logs tut ja auch mal ganz gut, wenn zum Beispiel Später mehr von einem bis dato unbekannten Nick geloggt wird oder wir lesen können, dass Bayern-Franzl (Name erfunden) diese Dose als eine von 352 währen des Ostseeurlaubes gefunden hat und sich vielmals für das Einheitslog entschuldigt :cool: Aber eines kann natürlich auch im Urlaub passieren – und natürlich auch Locals, Cachern mit 5.000+X Funden oder auch lokalen Cachern mit 5.000+X Funden: Cache nicht gefunden :shocked: Sei es, dass man sich nicht in die Denke des Owners hineinversetzen kann, sei es, dass am (mutmaßlichen) Final gerade Bäume gefällt wurden, der Waldweg gesperrt ist, am LPC Baufahrzeuge angerückt sind oder – etwas unspektakulärer –  man den Cache einfach nicht findet. Es gibt mehr oder weniger kreative Ausreden Begründungen dafür, dass ein Nichtfund kein DNF-Log nach ziehen muss, viele Cacher brauchen auch keine Begründung, DNF ist einfach unproduktiv, sieht blöde in der Statistik aus(welche das auch immer sein mag) und es schadet ja auch nichts, wenn er unterbleibt – oder doch?

Natürlich schadet es.
Und ein begründeter aber unterlassener NM  noch viel mehr. Wenn der Cache wirklich ein Problem hat, sollten sowohl der Owner als auch nachfolgende Cacher schon darüber informiert werden, und da ist ein NM nun einmal das von Groundspeak bereitgestellte passende Werkzeug. Nachfolgende Cacher sind dadurch vorgewarnt, dass die Suche vielleicht(!) erfolglos bleiben wird, ein oder mehrere DNFs hintereinander bewirken dasselbe. Einfach darauf vertrauen, dass der Owner irgendwann von selbst darauf kommt, dass der Cache weg ist kann es ja nun nicht sein. Natürlich kann man den Kontakt zum Owner suchen und ihn informieren, aber gerade beim Messagecenter kann die Notificationmail auch mal verlorengehen oder die normale Mail landet im Spamordner, wird übersehen usw. usf. Ein DNF oder NM hingegen ist eine sichere Sache, die hilfreich und nützlich ist und niemandem wehtut. Oder, um mal ein Standardtotschlagargument von Facebook zu erweitern:

  1. Wer kein DNF loggt, hat das Spiel nicht verstanden
  2. Wer sich als Owner von DNF/NM angegriffen fühlt, hat das Spiel nicht verstanden

Mehr gibt’s nicht, sonst wird die Liste sehr lang. Was an meiner Ansicht, dass Geoaching kein Spiel, sondern ein Hobby ist, natürlich nichts ändert. Vielleicht hilft es, sich von Leistungsgedanken frei zu machen, DNFs nicht als Tor des gegnerischen TSV Ownerschaft anzusehen und daran zu denken, dass Logs das einzige wirkliche Feedback darstellen :-)

Ansonsten und nicht zur Nachahmung empfohlen: Wahre Cracks halten eiserne Funkstille und setzen den Cache auf die Watchlist. Stellt sich später heraus, dass der Cache wirklich weg ist, kann man immer noch ein vergessenes Fundlog nachreichen :lol:

Tagged , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Unterlassene Logleistung – egal?

  1. Pingback: Warum sich DNFs immer lohnen – …noch ein Geoblog

  2. Pingback: CF076 - RasierteCoin - CacHeFreQueNz