10 Gründe dafür, Geocaching etwas weniger zu lieben

Gestern kam vom offiziellen Blog ein Feelgood-Beitrag mit dem Titel 15 “Gründe dafür, Geocaching zu lieben“. In der Tat liest sich das alles sehr schön und findet auch größtenteils meine Zustimmung. Aber: Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. Nicht ohne Grund wurden Dinge wie der Health Score, der Logtyp NA, Locking und Zwangsarchivierung eingeführt. Nicht dass wir uns falsch verstehen: Ich mag dieses Hobby sehr gerne, kann es aber aus Gründen nicht so ausüben, wie ich gerne möchte. Und ebenso wie die 15 Gründe, Geocaching zu lieben, nicht immer und überall zutreffen, treffen die hier aufgeführten Gründe nicht immer und überall zu, sonst hätte ich das Hobby schon an den Nagel gehängt -außerdem sind es nur 10 geworden ;-) Hier sind sie also, 10 Gründe dafür, Geocaching etwas weniger zu lieben: Weiterlesen

Was wäre wenn wir keine Geocacher wären, sondern…

…Hobbyköche? Nein, es geht nicht darum, dass zuviele Köche den Brei verderben. Eher darum, das sonderbare Verhalten von Dosensuchern einmal von außen zu reflektieren :-) Also, wie würde die Hobbyküchenlandschaft sich darstellen, wenn die Geocacher das GPS-Gerät gegen den Kochlöffel austauschten? Da gibt es zunächst einmal eine Aufbruchphase, Süppchen werden gekocht, einige Köche tun sich zusammen, um köstliche, mehrgängige Menüs zu erschaffen. Andere spezialisieren sich auf Salate, wieder andere machen Sandwiches in allen möglichen Variationen. Weiterlesen

Ein Blick nach vorn und einer zurück

Cachebhälter Das Jahr 2016 ist nun schon seit ein paar Tagen archiviert, die letzten Statistiken über das Geojahr 2016 sind veröffentlicht oder in der Mache, und das Ende des Geocachings as we know it wurde wieder einmal ausgerufen, da ist es Zeit für einen Blick auf das noch größtenteils vor uns liegende Jahr 2017 und im Zusammenhang damit auch mal ein kleiner Rückblick auf die vergangenen Jahre. Fangen wir mit dem Bild zur Linken an: Wie unschwer zu erkennen ist, handelt es sich hierbei um eine Munitionskiste, in diesem Fall das Final eines kleinen, aber schicken Waldmultis aus meinen Anfangstagen. Und nach kurzem Nachdenken ist mir auch eingefallen, wann ich meine letzte Munibox geborgen habe, das war im Jahre 2016. Es gibt sie noch da draußen, vermutlich zu hunderten, und sie warten nur darauf, von uns gefunden zu werden ;) Weiterlesen

Die Qualitätsformel

Das Thema “sinkende Cachequalität” ist in den letzten Wochen um den Aspekt “sinkende Publishzahlen” ergänzt worden, was wieder zu “Geocaching ist tot” führte, nicht zuletzt wegen des stetig steigenden Anteils von Sinnlosevents und lieblos hingerotzten Tradis. Aber wie können wir als Geocacher dagegen angehen? Die Lösung ist zunächst einmal naheliegend: Bessere Caches legen ;-) Aber wie definiert man das, was ist ein guter Cache? Weiterlesen

Contenance bitte!

Bisher bin ich davon ausgegangen, dass diese GCLeaks-Affaire irgendwann ausläuft, doch dem ist nicht so, da erst nach und nach immer mehr Cacheowner und Cacher überhaupt erst Wind davon bekommen haben. Aber macht jetzt bitte nicht die Blogger oder Foristen dafür verantwortlich, wenn eine Sauerei ans Licht kommt, ist nicht das Licht schuld ;-) Also, es kann durchaus sein, dass noch einiges nachkommt. Gerade habe ich in einem anderen Blog folgenden Screenshot eines Geocheckereintrages gefunden: Weiterlesen

Aftermath aus Ownersicht

Langsam glätten sich die Wogen des akutellen Aufregers, die große Archivierungswelle ist ebenso ausgeblieben wie Busladungen von loggenden Statistikcachern ;-) Die Facebookgruppe, aus der heraus die Affäre erwuchs, wurde zwischenzeitlich gelöscht bzw. die Maulwürfe entfernt, was aufs selbe hinausläuft(Was nicht heisst, dass das ganze Manöver jetzt nicht gaanz subersiv und total geheim weitergeführt wird) . Möglicherweise ist den Verantwortlichen bewusst geworden, dass die ganze Angelegenheit aus dem Ruder gelaufen ist. Spätestens mit dem Bekanntwerden des Geocheck-Hacks, der anfangs fleißig geleugnet wurde, war der Spass endgültig vorbei, auch wenn einige Cacher immer noch der Meinung sind, dass das alles nicht so schlimm sei. Weiterlesen

GCLeaks und die Folgen

In den letzten Tagen ist einiges geschehen, das die Community gehörig durcheinandergewirbelt hat. Es fing an mit der Veröffentlichung einer großen Datenbank mit mehreren tausend Finalkoordinaten von Mysteries. Nach ein paar Tagen kam das Gerücht auf, dass  geocheck.org gehackt wurde, was bald darauf vom Seitenbetreiber bestätigt wurde: Weiterlesen

Auf den Spuren des Schnorrlings

Das Rätsel war nach einem kleinen Hinweis gelöst! So oder so ähnlich liest man es als Owner oder Logleser immer wieder einmal. Aber was heisst das genau? Naheliegend ist der Schluss, dass der Sucher einfach einen kleinen Hinweis brauchte, um das Rätsel zu lösen. Aber nicht immer. Manchmal heisst Das Rätsel war nach einem kleinen Hinweis gelöst auch Die Koordinaten habe ich geschnorrt. OK, zugegeben, das hat wohl jeder schon mal gemacht. Weiterlesen

Der T5-Kodex in Theorie und Praxis

Nur wer an der Dose war, darf auch loggen! Das ist die Kurzform des T5-Kodex, der, wenn auch nicht unter diesem Namen, vielen schon einmal über den Weg gelaufen ist. Was verbirgt sich dahinter? Dass man als Cacher einen Cache nur loggen sollte, wenn man die zugehörige Dose auch gefunden hat, ist ja eigentlich eine Selbstverständlichkeit, oder nicht :aehm: Also: Dieser Artikel ist wie so oft nicht furchtbar bierernst zu nehmen, also steigt mir bitte nicht gleich aufs Dach :wink: Weiterlesen