…um Orte zu bedosen, die noch nie zuvor ein Mensch bedost hat

Der Frühling naht, bald erwacht die Natur und mit ihr auch bei dem einen oder anderen Owner der Drang, die Cachelandschaft ein wenig zu bereichern :-) Doch oh Schreck, oh Graus, wie sieht die Karte denn bloss aus :shocked: Im Naherholungsgebiet drängen sich die Mikrotradis am Wegesrand, dazwischen ploppen immer wieder vertikale Leitplanken auf, entlang der Wald- und Feldwege schlängeln sich Trails und Hunderunden, das Rudel von Ratehaken rund um Cacherborn muss ja auch irgendwo untergebracht worden sein und dieser Multi dahinten blockiert die Dosenberger Mülldeponie. Und in der Innenstadt muss man es gar nicht erst versuchen :o Weiterlesen

Back for good

Back for goodBeim Blick auf meine Cacherstatistik stellte ich heute wenig überrascht fest, dass das Jahr 2016 bezüglich der Fundzahlen meinen persönlichen Trend der letzten Jahre widerspiegelt: Auch 2016 werde ich weniger Caches als im Vorjahr gefunden haben, damit bin ich gewissermaßen auf einer Linie mit der Entwicklung der Publishzahlen in den letzten Jahren. Aber: Das macht nichts. Der Grund ist ganz einfach: Weiterlesen

As time goes bye – wann ein Cache archiviert werden sollte

Ob Geocaches für immer, also auf eine lange Lebensdauer, oder auf ein paar Monate oder Jahre ausgelegt werden sollten, darüber gehen die Meinungen auseinander. Eines aber haben sie alle gemeinsam: Irgendwann kommen sie ins Archiv. Ob nun zwangsweise durch einen Reviewereingriff oder durch den Owner, wobei der Reviewereingriff gefühlt(!) häufiger vorkommt. Auf diesen möchte ich aber nicht eingehen, denn Archivierung ist Sache des Owners, in den seltesten Fällen ist der (Ex-)Owner wirklich außerstande, selbst den Button zu betätigen. Wann also sollte der Button gedrückt werden? Dieser Artikel soll ein paar Denkanstöße geben und hat wie immer keinesfalls Gesetzes- oder gar Guidelinerang. Weiterlesen

Checkliste: Ich will auch mal ‘n Cache auslegen

  1. Suche eine möglichst vermuggelte Location, Busbahnhof, Marktplatz o.ä.
  2. Im Listing darauf hinweisen, dass da Muggels sein könnten und man deswegen bitte nur nachts suchen soll
  3. Idealerweise lag hier schon ein Cache, oder mehrere, die alle gemuggelt wurden
  4. Einmal kurz mit dem Handy einmessen
  5. Im Listing drauf hinweisen, dass die Koordinaten schlecht eingemessen sind
  6. den Cache irgendwo festfriemeln
  7. Darauf hinweisen, dass der Cache nur lose befestigt ist
  8. Ganz wichtig: Listing vorm Einreichen nicht auf irgendwelche Tipp- oder Schreibfehler checken
  9. Einreichen
  10. Wundern, dass das Teil keine Begeisterungsstürme auslöst

Übertrieben? Frei erfunden? Nein, der besagte Cache wurde in dieser Woche veröffentlicht, den Link poste ich bewusst nicht.

Das Geojahr 2014 in Bildern

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, deswegen ist diese Jahresübersicht auch nahezu textfrei gestaltet. Ich habe pro Monat zwei Bilder ausgewählt, um zu zeigen, dass Geocachen immer noch zu einem großen Teil Location ist :smile: