Review durch die Community – ja, es ist möglich: Operation Portal Recon

Nein, liebe Leserinnen und Leser, das Geocachen habe ich noch nicht an den Nagel gehängt, aber momentan gibt es bei Ingress einige interessante Entwicklungen, die zeigen, dass ein Spiel durch ein, zwei Gedanken weiterentwickelt werden kann. Während die Jagd auf den Magnus Architect noch bei denen, die bereit sind, diese Herausforderung anzunehmen, noch im vollen Gange ist, hat NIA die Operation Portal Recon(OPR) gestartet. Aber worum geht es dabei?Beim Geocachen werden neue Caches durch die ehrenamtlichen Reviewer freigeschaltet. Bei Ingress lief das von Beginn an anders: Neue Portale wurden durch den Niantic-Support geprüft und freigeschaltet. Leider war man bei Niantic offenbar von dem Erfolg von Ingress überrascht, so dass sich bald eine monatelange Warteschlange aufgebaut hatte, was für einigen Unmut sorgte. Man stelle sich einmal vor, dass ein Cache drei Monate oder länger auf den Review warten müsste :shocked:

Im Sommer 2015 zog NIA dann die Notbremse und schaltete die so genannten Submissions vorerst ab. Danach wurde noch ein wenig die Submission-Queue abgearbeitet, bis diese am 31.12.2015 eingefroren wurde – auch hier stelle man sich vor, dass das Neueinreichen von Caches abgestellt würde ;-)

Heute nun stellte NIA die besagte OPR online. Unter https://opr.ingress.com/ (Ingressaccount erforderlich) kann jeder L16-Agent eingereichte Portale entsprechend der NIA-Kriterien qualitativ bewerten, beinhaltend die Möglichkeit, Portale als unangemessen abzuweisen. Aus der Bewertung folgt dann vermutlich die endgültige Entscheidung der Freigabe. Beim Geocachen würde es wohl nicht funktionieren, weil Otto Normalcacher auch noch den versifftesten Petling aus der ekligsten Ecke fischen würde ;-) Bei der OPR läuft es so, dass das Voting eines bestimmten Spielers an einem bestimmten Portal mit den Bewertungen anderer Spieler für dieses Portal verglichen wird. Daraus wird ein Score errechnet, der die Bewertungsleistung bestimmt, von poor über good bis great. Wer im Fraktionsdenken verhaftet ist und Submissions in einer Hood mit der falschen Farbe grundsätzlich ablehnt, fällt irgendwann auf poor zurück (weil er gegen die Mehrheit agiert) – ein OPR-Ban dürfte die Konsequenz sein.

Die Idee von OPR gefällt mir sehr gut, da zum Einen interfraktionell gearbeitet wird – Portale wollen wir alle – und die Hater, die es bei beiden Factions gibt, das Nachsehen haben. Es ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass derzeit die ersten Diss-Plugins für die Seite geschrieben werden, die die Dominanz in der Portalregion darstellen, um die Entscheidung zu erleichtern. Aber ich gehe mal positiv an die Sache heran, warte ab, was noch kommt und ansonsten:

Bis bald beim Farmen und happy burstern!

 

Tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.