Location, Behälter und mehr – das Jahr in Bildern

Auch 2017 war ich nicht nur bloggen, sondern auch cachen und ingressen. Da beides sehr viel mit Location zu tun hat und Location nicht alles, aber sehr viel ist, gibt es jetzt einen weiteren Jahresrückblick, nachdem ich Best of beleidigende Mails aufgrund der Weihnachtsfeiertrage verworfen habe. Also, was war so los im Jahre 2017? Natürlich ist nicht nur die Location entscheidend, auch schöne Behälter warteten im Jahre 2017 auf ihre Finder, aber das nur am Rande.

Dabei fing das Jahr wie jedes Jahr ziemlich matschig an und wollte nicht so recht in Schwung kommen, trotzdem: Es gibt auch bei Schietwetter etwas zu sehen und gerade im Winter gibt es eigentlich nur unpassende Kleidung. Die meisten dieser Bilder sind übrigens Schnappschüsse und gespoilert wird hier schon gar nicht. Wie das so ist, irgendwann wird der Winter archiviert und der Frühling wird gepublished, Zeit für ein paar Wanderungen – natürlich mit dem einen oder anderen Cache verbunden, Tradis, LBHs und Multis lockten:

entlang des Jakobsweges

im Himmelmoor

Rapsblüte im Mai

irgendwo im Wald auf der Spur einer LBH


Nachdem der Wonnemonat Mai allzuschnell vorbeiging, kam aufgrund anderer Ereignisse das Cachen etwas zu kurz, aber ganz fiel es dann doch nicht aus.

irgendwo an der Ostsee

Cachen an historischen Orten


Mit dem Herbst kam dann der Schlamm wieder und Ingress rückte in den Vordergrund:

Schlammschlacht mit DNF

Unwegsam? Ja, aber wat mutt, dat mutt

Playing Ingress: Warten aufs Go

der erste Schnee verdeckt  Sturmschäden


In den letzten Wochen standen dann eher Cachewartung und Jahresabschlussaktionen auf dem Zettel, nichts, was abgebildet werden müsste.

In diesem Sinne: Guten Rutsch ins neue Jahr und allzeit die Augen aufbehalten!

Kommentare sind geschlossen