Auf den Spuren des Schnorrlings

Das Rätsel war nach einem kleinen Hinweis gelöst! So oder so ähnlich liest man es als Owner oder Logleser immer wieder einmal. Aber was heisst das genau? Naheliegend ist der Schluss, dass der Sucher einfach einen kleinen Hinweis brauchte, um das Rätsel zu lösen. Aber nicht immer. Manchmal heisst Das Rätsel war nach einem kleinen Hinweis gelöst auch Die Koordinaten habe ich geschnorrt. OK, zugegeben, das hat wohl jeder schon mal gemacht. Ob die Koordinaten nun von einem freundlichen Mitcacher als Notanker zusammen mit dem Tip kamen, bei dem man dann doch luschert, sei es, dass man einfach mit zum Final läuft oder nach endlosen Versuchen doch den Joker zieht. Und da ist es natürlich vornehmer, im Log Das Rätsel war nach einem kleinen Hinweis gelöst als Die Koordinaten habe ich geschnorrt zu schreiben :wink:

Soweit, so, äh, nicht ganz schön, die übliche Flunkerei, ungefähr in der Liga schnell gefunden und muggelfrei geloggt angesiedelt. Wenn es denn dabei bleibt, denn Das Rätsel war nach einem kleinen Hinweis gelöst hat noch  eine erweiterte Bedeutung, die uns endlich auf die Spur des Schnorrlings führt, die da lautet: Die Koordinaten habe ich geschnorrt, das Rätsel habe ich nicht kapiert. Wie auch, ich habe es mir nicht angeschaut, und es ist mir auch egal, ich will nur den Fund haben. Jetzt die große Frage nach dem Warum :gruebel:

Ein Mysterowner gibt sich mehr oder weniger Mühe, um ein mehr oder weniger interessantes Rätsel zu erstellen und der Dank der Schnorrlinge besteht darin, das Rätsel einfach als störendes Hindernis aus dem Weg zum Statistikpunkt aus dem Weg zu räumen. Gut, viele Rätsel sind für’n :zensur: und sollen einen popeligen Mikro, der ebenfalls für’n :zensur: ist, aufwerten. Ist das Schnorren dann eine Strafe für den bösen Cacheowner, der einem den Tagesfund mit so einem Sodoko verwehren will? Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht: Da stellt der Schnorrling fest, dass in Dingenskirchen nur 35 Tradis liegen :shocked: Aber auch 5 Mysteries, puuuh, die Tagesquote wäre gerettet, wenn man die nicht noch alle lösen müsste :?

In so einem Fall ist es dann wohl doch zu mühselig, alle möglichen Leute anzuschnorren, bis alle Wegpunkte zusammen sind, die Rätsel selbst lösen kommt ja nicht in Frage, viel zu mühselig. In einem Spoilerforum alle 5 Caches erfragen? Wohl doch zu peinlich :ups: Zum Glück gibt es bei Facebook und anderswo spezialisierte Foren, die sich auf das Austauschen von Koordinaten spezialisiert haben, einfach fragen, niemanden stört es, man ist ja unter sich :cool:

Dann wird noch ein wenig rumgequengelt, weil der böse Owner einen D5 ausgelegt hat, der besondere Kenntnisse oder Fähigkeiten erfordert, und man selbst diese Fähigkeiten oder Kenntnisse nicht hat, aber doch den Cache haben muss, immerhin ein D5, eine Statistikperle, die dem ehrlichen Sucher vorenthalten wird :cry: Und vor lauter Trauer kann man dann weder den Hint lesen noch es einfach mal probieren – kann aber auch sein, dass es einfach zu mühselig ist :d

A propos mühselig: Das Durchsuchen eines Forums ist einigen Schnorrlingen immer noch zu mühselig. Das ist allerdings ein Phänomen, das schon  ungefähr fünf Minuten nach dem Auftauchen des ersten Internetforums erstmalig beobachtet wurde, und das Internet hat auch die passende Lösung parat :idea:

Komplette Datenbanken, praktischerweise auch als GPX herunterladbar, einfacher geht es nicht. Da schlummern dann Langstreckenmultis neben D5ern und Sodokos einträchtig neben Bastelaufgaben, alles auf simple Statistikpunkte reduziert. Das reicht dann schon für ein paar Cachetouren. Und wenn der Schnorrling loszieht, heisst es dann für viele Owner Das Rätsel war nach einem kleinen Hinweis gelöst!  Aber halt! Das war noch nicht alles, Steigerungen sind natürlich noch drin. Jetzt extra noch Geld für GSAK ausgeben, um aus zigtausend Koordinaten diejenigen aus der Homezoen heraussuchen? Das kostet ja fast soviel wie ein Tankfüllung, die immerhin mehrere hundert Tradifunde ermöglicht :schockiert: Oder einen GPX-Editor bemühen? Ogottogott, dann kann man ja fast schon die Rätsel selbst lösen :mad:

Das größte Mysterium bleibt aber offen:  Warum recherchieren die Schnorrlinge lieber stunden- oder tagelang die Finalkoordinaten, als sich mal eine Stunde mit dem Rätsel zu befassen? Oder anders gesagt: Warum scheuen sie keine Mühen, um sich Mühe zu ersparen? Und was passiert, wenn die ersehnten Koordinaten etliche Meter vom Parkplatz entfernt sind :shocked: ?  Das ist dann das wahre Geheimnis der Schnorrlinge, die Beantwortung dieser Frage ist mindestens D6 und kann nicht nach einem kleinen Hinweis erfolgen :wink:

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.