Aftermath aus Ownersicht

Langsam glätten sich die Wogen des akutellen Aufregers, die große Archivierungswelle ist ebenso ausgeblieben wie Busladungen von loggenden Statistikcachern ;-) Die Facebookgruppe, aus der heraus die Affäre erwuchs, wurde zwischenzeitlich gelöscht bzw. die Maulwürfe entfernt, was aufs selbe hinausläuft(Was nicht heisst, dass das ganze Manöver jetzt nicht gaanz subersiv und total geheim weitergeführt wird) . Möglicherweise ist den Verantwortlichen bewusst geworden, dass die ganze Angelegenheit aus dem Ruder gelaufen ist. Spätestens mit dem Bekanntwerden des Geocheck-Hacks, der anfangs fleißig geleugnet wurde, war der Spass endgültig vorbei, auch wenn einige Cacher immer noch der Meinung sind, dass das alles nicht so schlimm sei.

Rein technisch gesehen ist das richtig, die GPXe sind ja nicht lokal konzentriert, und bei Weitem nicht alle möglicherweise interessierten Cacher sind daran gekommen, irgendwer mogelt sowieso immer. Was es aber durchaus schlimm macht, ist diese gnadenlose und recht deutlich zur Schau gestellte Mißachtung von Mysteries (und teilweise auch Multis). Das hat jetzt wenig mit Mimimi zu tun, auch wenn ich selbst als Owner betroffen bin. Es gibt viele Gründe, Mysteries doof zu finden, und von denen haben die meisten auch ein Listing ;-) Nun hat der liebe Gott Groundspeak zumindest PMs die Ignoreliste gegeben, warum wird diese nicht genutzt? Wozu dann eine Riesenliste von Finalkoordinaten in die Welt setzen? In der aktuellen Debatte im Geoclub gibt es einige durchaus interessante Argumente für das Leaken von Finalkoordinaten, die Motivation “draußen” dürfte in den meisten Fällen aber dann doch das Befüllen der eigenen Statistik sein, warum sonst sollte Enigma #1 seinen Weg auf die Lösungsliste gefunden haben? Und warum wird so ein Final überhaupt verpetzt :???:

Das ist auch so eine Frage, die ein wenig zu kurz kommt, warum trägt jemand “seine” Finals da ein? Meine Vermutung: Weil er sie selbst irgendwoher bekommen hat und gerne tauscht. Bisher konnte man davon ausgehen, dass Finalkoordinaten in kleinem Kreis und lokal begrenzt weitergegeben wurden, halt das übliche Mauscheln und Mogeln. Mit der Facebookgruppe wurde die Sache – vielleicht unbeabsichtigt – ziemlich groß aufgezogen, offenbar zu groß. Mit der großen Liste wurde sehr viel Vertrauen zerstört, nämlich dass sich im Prinzip – ein paar Unverbesserliche mal außen vorgelassen – die meisten Finder von Ratehaken irgendwie mit dem Rätsel befasst haben(nicht unbedingt gelöst), eben so wie ein T5-Owner davon ausgehen kann, dass die meisten Logger auch wirklich “oben” waren und ein Multiowner annehmen darf, dass die meisten Cacher den vom Multi vorgegebenen Weg genommen haben.

Mit der Liste wurden Mysteries, bei denen einige Owner – unglaublich aber wahr – sehr viel Zeit und Mühe investiert haben, zu Tradis mit höherer D-Wertung degradiert, ein Fest für Statistiker! Das was GCLeaks bei einigen von uns angerichtet hat, kann verglichen werden mit dem, was der Owner eines Caches mit aufwendiger Dose empfindet, wenn er “Die Dose ist total kaputt” als Log erhält – Jaaa, Dramatisierung 8-) und wie eingangs erwähnt ist der ganz große Knall ausgeblieben, trotzdem: Hier wurde ganz deutlich der Mittelfinger in Richtung Ownerschaft erhoben, und das in einer Zeit, wo sich viele schon zieren, Probleme am Cache zu benennen, schon merkwürdig. Da frage ich mich doch: Warum? Warum werden Mysteries, die unser gemeinsames Hobby immerhin um eine weitere Facette bereichern, von vielen wie Dreck gehandhabt – und trotzdem geloggt? Da passt doch einiges nicht zusammen :?

Nachdenkliche Grüße und keine Sorge, bald erscheint wieder was Lustigeres hier :-)

 

 

 

3 Kommentare

  1. Was mich eigentlich am meisten geschockt hat war die Gleichgültigkeit des Großteils von wegen “es wird doch schon immer gespoilert”. Dazu die große Anzahl an Beteiligten der Gruppe, die zeigt, dass die Bereitschaft da ist, die Infos bedenkenlos zu nutzen. Das ist nicht das Spiel wie ich es mal kennengelernt habe und darum hab ich archiviert.

  2. Muss sagen, dass ich sehr enttäuscht bin. Nicht über den Hack, sondern eher darüber WER diese Liste nutzt mit welchen fadenscheinigen Begründungen.
    Wenn es irgendwelche GC-Newbies wären, hatte ich ja noch etwas Verständnis, aber net bei unseren lokalen “Cachergrößen”.

  3. Sehr schön geschrieben. Ich sehe Mystery Caches, ebenso wie T5 Caches als ein Angebot an. Wer Ratehaken nicht mag soll sie ausblenden. Ich renne ja auch nicht mit dem “Fichtenmoped” durch den Wald und schraube die T5er auf T1 runter nur weil ich nicht klettern kann.
    Wie gesagt, nur ein Angebot. Ich glaube auch nicht dass die Sammler von GPX bei z.B. den Angeboten der Supermärkte derart zuschlagen wie in diesem Fall ;-)

Kommentare sind geschlossen